56290 Mörs­dorf / Huns­rück
GPS 50° 6′ 9.565″ N 7° 20′ 38.256″ E

DIE GEMEINDE INFORMIERT

ORTSBÜRGERMEISTER

Kon­takt

Mar­cus Kirch­hoff
Tele­fon: 06762–9618271
E‑Mail: bm-moersdorf@gmx.de

  • Mar­cus Kirch­hoff, Orts­bür­ger­meis­ter 
  • Hans-Peter Fär­ber, 1. Bei­geord­ne­ter
  • Hans-Peter Plat­ten, 2. Bei­geord­ne­ter
  • Ilo­na Dap­per Wey
  • Her­bert Schmitz
  • Franz Sil­ber­na­gel
  • Jür­gen Weins
  • Tho­mas Wust

     

Stand: Okto­ber 2022

Klick auf ein Jahr öff­net eine neue Sei­te mit allen Nie­der­schrif­ten des Jah­res

2015

2016

2017

2018

2019

2020

2021

2022

2023

Haupt­sat­zung
der Orts­ge­mein­de Mörs­dorf
Sat­zung vom 10. Juli 2017
Sat­zung über die Gestal­tung von Wer­be­an­la­gen
in der Orts­ge­mein­de Mörs­dorf
Sat­zung vom 22.06.2017
Sat­zung über die Ablö­sung von Stell­platz­ver­pflich­tun­gen
gem  §47 IV LBau
Sat­zung vom 22.06.2017
Fried­hofs­sat­zung
der Orts­ge­mein­de Mörs­dorf
Sat­zung vom 12. Nov. 2015
Gebüh­ren­sat­zung vom 12.Nov.2015
Sat­zung der OG Mörs­dorf über die Erhe­bung der Hun­de­steu­er
Sat­zung vom 12. Okto­ber 2011
Sat­zung zur Erhe­bung von Ein­mal­bei­trä­gen für den Aus­bau von Ver­kehrs­an­la­gen
Sat­zung vom 5.3.2009
Sat­zung der OG Mörs­dorf
über die Erhe­bung von Bei­trä­gen für die erst­ma­li­ge Her­stel­lung von Erschlie­ßungs­an­la­gen (Erschlie­ßungs­bei­trä­ge)
Sat­zung vom 24. August 1987

GEMEINDESCHWESTER


Tele­fon: 06762–401514
(in Not­fäl­len auch am Wochen­en­de)
E‑Mail: gemeindeschwester@moersdorf-hunsrueck.de

Immer mobil — Unsere Gemeindeschwester Hildegard Vogt
Immer mobil — Unse­re Gemein­de­schwes­ter Hil­de­gard Vogt

Nach­fol­gend ein Aus­zug aus den Auf­ga­ben, für die die Gemein­de­schwes­ter ger­ne zu Ihnen kommt, um Sie zu unter­stüt­zen:

  • als ers­te Anlauf­stel­le im Not­fall – Behör­den­gän­ge im nähe­ren Umkreis
  • Fahr­ten zum Arzt, Sani­täts­haus, Apo­the­ke oder für Ein­käu­fe, wenn es zu Eng­päs­sen in der bis­he­ri­gen Unter­stüt­zung durch Fami­lie, Freun­de, etc. kommt
  • Bera­tung und Bean­tra­gung gesund­heit­li­che Hilfs­mit­tel, wie Haus­not­ruf, Rol­la­tor, Bade­wan­nen­lif­ter, etc.
  • Bean­tra­gung der Pfle­ge­stu­fe beim MDK – Wei­ter­ver­mitt­lung ande­rer Diens­te, wie z.B. Sozi­al­sta­ti­on, Pfle­ge­stütz­punkt, Hos­piz, pal­lia­ti­ve Ver­sor­gung not­wen­di­ger Schrift­ver­kehr
  • Ver­mei­dung von Ver­ein­sa­mung durch die Auf­recht­erhal­tung eines regel­mä­ßi­gen Kon­tak­tes mit Gesprä­chen, die selbst­ver­ständ­lich ver­trau­lich blei­ben
  • Sozia­le Kon­tak­te för­dern durch Moti­va­ti­on zur Teil­nah­me an sozia­len Ange­bo­ten, wie z.B. den gemein­sa­men Mit­tags­tisch oder den Senio­ren­kaf­fee (auch in Ver­bin­dung mit Fahr­dienst)
  • Prä­ven­ti­ve Haus­be­su­che ver­bun­den mit der Mög­lich­keit Risi­ken zu erken­nen und früh­zei­tig Hil­fen ein­zu­lei­ten oder bera­tend zur Sei­te zu ste­hen (z.B. bei Sturz­ge­fahr)
  • Spa­zier­gän­ge, senio­ren­ge­rech­te Gym­nas­tik

Grund­sätz­lich kön­nen die Tätig­kei­ten der Gemein­de­schwes­ter auf alle Gene­ra­tio­nen aus­ge­wei­tet wer­den, wie auch z.B. Kin­der­be­treu­ung (im Rah­men eines Not­fall­diens­tes), Unter­stüt­zung bei Krank­heit, etc.

Das Ange­bot die­se Dienst­leis­tun­gen in Anspruch zu neh­men ist kos­ten­los. Die Gemein­de Mörs­dorf trägt die Kos­ten.

Hil­de­gard Vogt wur­de am 21.03.1964 in Mörs­dorf gebo­ren. Sie ist aus­ge­bil­de­te Kran­ken­schwes­ter mit lang­jäh­ri­ger Berufs­er­fah­rung und Wei­ter­bil­dung zur geron­to­psych­ia­tri­schen Fach­kraft (Fach­ge­biet: Krank­heits­bil­der im Alter). Zudem hat sie lang­jäh­ri­ge Pra­xis bei der Sozi­al­sta­ti­on und Tages­pfle­ge. Hil­de­gard Vogt konn­te sich mit der Stel­le „Gemein­de­schwes­ter“ einen lang­ge­heg­ten Wunsch erfül­len und freut sich dar­auf enga­giert und gewis­sen­haft ihre Auf­ga­ben erfül­len zu kön­nen.

TERMINE MÜLLENTSORGUNG

Bit­te ankli­cken — Öff­net neue Sei­te mit PDF

BRENNHOLZ BEDARF

For­mu­la­re für die Anmel­dung / Kön­nen am Rech­ner aus­ge­füllt wer­den

Dann aus­dru­cken und unter­schrei­ben.

Wie schon in den ver­gan­ge­nen Jah­ren bit­tet die Orts­ge­mein­de dar­um, den Brenn­holz­be­darf mit dem hier­für not­wen­di­gen For­mu­lar anzu­mel­den.
Abga­be­schluß ist der 1. Sep­tem­ber eines Jah­res.
Bit­te gebt die aus­ge­füll­ten und unter­schrie­be­nen For­mu­la­re bei Her­bert Schmitz ab.

Vor­aus­set­zung für das Fäl­len und Auf­ar­bei­ten von Brenn­holz ist der ent­spre­chen­de Motor­sä­ge­schein.
Soll­te noch Inter­es­se an einer Schu­lung bestehen, dann nehmt bit­te Kon­takt auf zu
Chris­ti­an Dixi­us,
Tel. 06784 2242
Mail: c.dixius [at] t‑online.de

LEBEN, LERNEN UND BEGEGNEN IN MÖRSDORF

Unser Plan für ein gemein­sa­mes neu­es Woh­nen und Leben in Mörs­dorf.

Das Neu­bau­ge­biet mit ca. 3.000 qm ist ab Früh­jahr 2023 bezugs­fer­tig. Groß­zü­gi­ge Grund­stü­cke bis 1.100 qm mit unver­bau­ba­rer Fern­sicht. 
Der Preis / qm erschlos­se­nes Bau­land beträgt € 88,00. Bei Inter­es­se bit­te beim Bür­ger­meis­ter unter 06762 — 9618271 mel­den.

Für Fami­li­en beson­ders inter­es­sant:
Die Gemein­de bie­tet ihren Fami­li­en die kos­ten­lo­se Betreu­ung der Kita- und Grund­schul­kin­der bis 16:30 Uhr. 
Die klei­ne, modern aus­ge­stat­te­te Grund­schu­le mit aktu­ell 27 Kin­dern und 3 Lehr­kräf­ten liegt im Dorf­kern.

Unser Lern- und Begeg­nungs­ort
Er beinhal­tet die kom­mu­na­le Kita, Räu­me für die Nach­mit­tags­be­treu­ung der Grund­schü­ler unse­rer Dorf­schu­le, ein Arzt­zim­mer, ein Sprech­zim­mer für unse­re Dorf­schwes­ter sowie einen Spei­se­saal mit angren­zen­der Küche für die Kin­der­gar­ten- und Schul­kin­der, sowie für unse­re Senio­ren, die täg­lich eine war­me Mahl­zeit mit den Kin­dern ein­neh­men kön­nen.

Kochen, Backen, Bewe­gung und Ruhe­plät­ze
Eine Schnib­bel­kü­che ermög­licht gemein­sa­mes Kochen und Backen mit den Kin­dern. Der angren­zen­de Obst- und Gemü­se­gar­ten wird gemein­schaft­lich bewirt­schaf­tet. Der benach­bar­te Spiel­platz wird mit Spiel­ge­rä­ten für Jung und Alt aus­ge­stat­tet. So wird es u.a. eine Gemein­schafts­wip­pe geben, die auch z.B. mit einem Rol­la­tor befahr­bar ist.

Ande­re Spiel­ge­rä­te för­dern die Beweg­lich­keit und den Gleich­ge­wichts­sinn. Ein gro­ßes Schiff lädt zum Klet­tern ein, es wird einen Pavil­lon und eini­ge Ruhe­bän­ke geben.

Unser Ziel
Ziel die­ser gemeind­li­chen Anla­gen ist die För­de­rung des Mit­ein­an­der aller Gene­ra­tio­nen.

Der Spa­ten­stich ist gemacht. Video unten.

SENIORENGERECHTES WOHNEN IN MÖRSDORF

Details

Auf den Grund­stü­cken 9 und 11 ent­steht eine Wohn­ge­mein­schaft für 12 Senio­ren nach dem Kon­zept „Vil­la Cla­ra“. (SWR-Bei­trag: Link)
 
Selbst­be­stimmt woh­nen im Alter,
auch bei Pfle­ge- und Unter­stüt­zungs­be­darf, das wün­schen wir uns alle.
Im hohen Alter ist man oft­mals auf die Unter­stüt­zung ande­rer ange­wie­sen. Vie­le Men­schen wer­den von ihren Ange­hö­ri­gen ver­sorgt, aber manch­mal funk­tio­niert dies nicht mehr: Frau­en und Män­ner sind berufs­tä­tig, Kin­der woh­nen in ande­ren Regio­nen, man selbst will viel­leicht auch nicht den Ange­hö­ri­gen zur Last fal­len.

Der Inves­tor der „Vil­la Cla­ra“ in Reich (bei Simmern/Hunsrück) will nun auch in Mörs­dorf ein sol­ches Wohn­pro­jekt errich­ten. Hier kön­nen Senio­rin­nen und Senio­ren mit Pfle­ge und Unter­stüt­zungs­be­darf selbst­be­stimmt woh­nen, anstatt in eine sta­tio­nä­re Ein­rich­tung zu zie­hen. 

Es ent­steht hier eine Wohn-Pfle­ge-Gemein­schaft, in die 12 Per­so­nen ab Pfle­ge­grad 2 ein­zie­hen kön­nen. Es han­delt sich um eine häus­li­che Ver­sor­gungs­form mit ambu­lan­ter Pfle­ge. Ein ambu­lan­ter Pfle­ge­dienst sichert die Anwe­sen­heit von Per­so­nal rund um die Uhr. 

Fol­gen­de Struk­tur ist geplant:
Jeder Bewoh­ner/-in mie­tet ein eige­nes Zim­mer, das mit den eige­nen Möbeln bezo­gen wer­den kann. Jedem steht ein eige­ner Sani­tär­be­reich zur Ver­fü­gung. Küche, Wohn- und Ess­zim­mer, etc. wer­den in Gemein­schaft bewohnt.

Unser Mörs:DORF — Der Spa­ten­stich ist gemacht!

Spatenstich
Play Video about Spa­ten­stich

Unser Mörs:DORF — Die Holz­ern­te ist ein­ge­fah­ren;-)

Holzernte-Film- in Mörsdorf
Play Video about Holz­ern­te-Film- in Mörs­dorf

Unser Mörs:DORF — Bei der Holz­ver­ar­bei­tung flie­gen die Spä­ne;-)

Moersdorf-Holzverarbeitung-Film
Play Video about Moers­dorf-Holz­ver­ar­bei­tung-Film

Dank an die betei­lig­ten kom­mu­na­len Insti­tu­tio­nen, Unter­neh­men, Spon­so­ren und ehren­amt­li­chen Helfer:Innen.

Gemein­de Mörs­dorf
Kita-Wunderlay
Kita-Wun­der­lay, Mörs­dorf
wendling-architekten
Mathi­as Wend­ling Archi­tekt, Kas­tellaun
LIFE-Holz­bau GmbH & Co. KG, Kas­tellaun
Ahnenbau
Chris­ti­an Ahnen Bau GmbH, Kas­tellaun
Dieses Gebäude strebt ein DGNB Zertifikat an.
DGNB-Zer­ti­fi­kat