56290 Mörsdorf / Hunsrück
GPS 50° 6′ 9.565″ N 7° 20′ 38.256″ E

DIE GEMEINDE INFORMIERT

ORTSBÜRGERMEISTER

Kontakt

Marcus Kirchhoff
Telefon: 06762-9618271/ E-Mail: bm-moersdorf@gmx.de

  • Marcus Kirchhoff, Ortsbürgermeister 
  • Hans-Peter Färber, 1. Beigeordneter
  • Hans-Peter Platten, 2. Beigeordneter
  • Ilona Dapper Wey
  • Herbert Schmitz
  • Franz Silbernagel
  • Jürgen Weins
  • Thomas Wust

     

Stand: Oktober 2022

Klick auf ein Jahr öffnet eine neue Seite mit allen Niederschriften des Jahres

2015

2016

2017

2018

2019

2020

2021

Hauptsatzung
der Ortsgemeinde Mörsdorf
Satzung vom 10. Juli 2017
Satzung über die Gestaltung von Werbeanlagen
in der Ortsgemeinde Mörsdorf
Satzung vom 22.06.2017
Satzung über die Ablösung von Stellplatzverpflichtungen
gem  §47 IV LBau
Satzung vom 22.06.2017
Friedhofssatzung
der Ortsgemeinde Mörsdorf
Satzung vom 12. Nov. 2015
Gebührensatzung vom 12.Nov.2015
Satzung der OG Mörsdorf über die Erhebung der Hundesteuer
Satzung vom 12. Oktober 2011
Satzung zur Erhebung von Einmalbeiträgen für den Ausbau von Verkehrsanlagen
Satzung vom 5.3.2009
Satzung der OG Mörsdorf
über die Erhebung von Beiträgen für die erstmalige Herstellung von Erschließungsanlagen (Erschließungsbeiträge)
Satzung vom 24. August 1987

GEMEINDESCHWESTER

Kontakt

Telefon: 06762-401514
(in Notfällen auch am Wochenende)
E-Mail: gemeindeschwester@moersdorf-hunsrueck.de

Nachfolgend ein Auszug aus den Aufgaben, für die die Gemeindeschwester gerne zu Ihnen kommt, um Sie zu unterstützen:

  • als erste Anlaufstelle im Notfall – Behördengänge im näheren Umkreis
  • Fahrten zum Arzt, Sanitätshaus, Apotheke oder für Einkäufe, wenn es zu Engpässen in der bisherigen Unterstützung durch Familie, Freunde, etc. kommt
  • Beratung und Beantragung gesundheitliche Hilfsmittel, wie Hausnotruf, Rollator, Badewannenlifter, etc.
  • Beantragung der Pflegestufe beim MDK – Weitervermittlung anderer Dienste, wie z.B. Sozialstation, Pflegestützpunkt, Hospiz, palliative Versorgung notwendiger Schriftverkehr
  • Vermeidung von Vereinsamung durch die Aufrechterhaltung eines regelmäßigen Kontaktes mit Gesprächen, die selbstverständlich vertraulich bleiben
  • Soziale Kontakte fördern durch Motivation zur Teilnahme an sozialen Angeboten, wie z.B. den gemeinsamen Mittagstisch oder den Seniorenkaffee (auch in Verbindung mit Fahrdienst)
  • Präventive Hausbesuche verbunden mit der Möglichkeit Risiken zu erkennen und frühzeitig Hilfen einzuleiten oder beratend zur Seite zu stehen (z.B. bei Sturzgefahr)
  • Spaziergänge, seniorengerechte Gymnastik

Grundsätzlich können die Tätigkeiten der Gemeindeschwester auf alle Generationen ausgeweitet werden, wie auch z.B. Kinderbetreuung (im Rahmen eines Notfalldienstes), Unterstützung bei Krankheit, etc.

Das Angebot diese Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen ist kostenlos. Die Gemeinde Mörsdorf trägt die Kosten.

Hildegard Vogt wurde am 21.03.1964 in Mörsdorf geboren. Sie ist ausgebildete Krankenschwester mit langjähriger Berufserfahrung und Weiterbildung zur gerontopsychiatrischen Fachkraft (Fachgebiet: Krankheitsbilder im Alter). Zudem hat sie langjährige Praxis bei der Sozialstation und Tagespflege. Hildegard Vogt konnte sich mit der Stelle „Gemeindeschwester“ einen langgehegten Wunsch erfüllen und freut sich darauf engagiert und gewissenhaft ihre Aufgaben erfüllen zu können.

TERMINE MÜLLENTSORGUNG

Öffnet neue Seite

BRENNHOLZ BEDARF

Formulare für die Anmeldung

Wie schon in den vergangenen Jahren bittet die Ortsgemeinde darum, den Brennholzbedarf mit dem hierfür notwendigen Formular anzumelden.
Abgabeschluß ist der 1. September eines Jahres.
Bitte gebt die ausgefüllten und unterschriebenen Formulare bei Herbert Schmitz ab.

Voraussetzung für das Fällen und Aufarbeiten von Brennholz ist der entsprechende Motorsägeschein.
Sollte noch Interesse an einer Schulung bestehen, dann nehmt bitte Kontakt auf zu
Christian Dixius,
Tel. 06784 2242
Mail: c.dixius@t-online.de

NEUE BAUPLÄTZE

Plan für neues Wohnen und Leben in Mörsdorf

VERKAUFT

VERKAUFT

NEUBAUGEBIET

Details

Unsere Planung
Das Neubaugebiet ist ab Frühjahr 2023 bezugsfertig.
Großzügige Grundstücke bis 1.100 qm mit unverbaubarer Fernsicht
Der Preis / qm erschlossenes Bauland beträgt € 88,00.
Bei interesse bitte beim Bürgermeister unter 06762 9618271 melden.

Für Familien besonders interessant:
Die Gemeinde bietet ihren Familien die kostenlose Betreuung der Kita- und Grundschulkinder bis 16:30 Uhr mit einem Mittagessen in Bioqualität.
Die kleine, modern ausgestattete Grundschule mit aktuell 27 Kindern und 3 Lehrkräften liegt im Dorfkern.

LERN- UND BEGEGNUNGSORT

Details

Ab dem kommenden Frühjahr entsteht der großzügige und moderne Neubau auf dem knapp 3000 qm großen Grundstück.
 
Aufteilung
Er beinhaltet die kommunale Kita, Räume für die Nachmittagsbetreuung der Grundschüler unserer Dorfschule, ein Arztzimmer, ein Sprechzimmer für unsere Dorfschwester sowie einen Speisesaal mit angrenzender Küche für die Kindergarten- und Schulkinder, sowie für unsere Senioren, die täglich eine warme Mahlzeit mit den Kindern einnehmen können.
 
Kochen, Backen, Bewegung und Ruheplätze
Eine Schnibbelküche ermöglicht gemeinsames Kochen und Backen mit den Kindern.
Der angrenzende Obst- und Gemüsegarten wird gemeinschaftlich bewirtschaftet.
 
Der benachbarte Spielplatz wird mit Spielgeräten für Jung und Alt ausgestattet. So wird es u.a. eine Gemeinschaftswippe geben, die auch z.B. mit einem Rollator befahrbar ist.
Andere Spielgeräte fördern die Beweglichkeit und den Gleichgewichtssinn. Ein großes Schiff lädt zum Klettern ein, es wird einen Pavillon und einige Ruhebänke geben.
 
Unser Ziel
Ziel dieser gemeindlichen Anlagen ist die Förderung des Miteinander aller Generationen.

LERN- UND BEGEGNUNGSORT

Zur Baubeschreibung

SENIORENGERECHTES WOHNEN

Details

Auf den Grundstücken 9 und 11 entsteht eine Wohngemeinschaft für 12 Senioren nach dem Konzept „Villa Clara“.
 
Selbstbestimmt wohnen im Alter,
auch bei Pflege- und Unterstützungsbedarf, das wünschen wir uns alle.
Im hohen Alter ist man oftmals auf die Unterstützung anderer angewiesen. Viele Menschen werden von ihren Angehörigen versorgt, aber manchmal funktioniert dies nicht mehr: Frauen und Männer sind berufstätig, Kinder wohnen in anderen Regionen, man selbst will vielleicht auch nicht den Angehörigen zur Last fallen.

Der Investor der „Villa Clara“ in Reich (bei Simmern / Hunsrück) will nun auch in Mörsdorf ein solches Wohnprojekt errichten. Hier können Seniorinnen und Senioren mit Pflege und Unterstützungsbedarf selbstbestimmt wohnen, anstatt in eine stationäre Einrichtung zu ziehen. 

Es entsteht hier eine Wohn-Pflege-Gemeinschaft, in die 12 Personen ab Pflegegrad 2 einziehen können. Es handelt sich um eine häusliche Versorgungsform mit ambulanter Pflege. Ein ambulanter Pflegedienst sichert die Anwesenheit von Personal rund um die Uhr. 

Folgende Struktur ist geplant:
Jeder Bewohner/-in mietet ein eigenes Zimmer, das mit den eigenen Möbeln bezogen werden kann.
Jedem steht ein eigener Sanitärbereich zur Verfügung.
Küche, Wohn- und Esszimmer, etc. werden in Gemeinschaft bewohnt.